KSMMV Erentrudis

audiatur et altera pars

die Infos

[K.S.M.M.V. Erentrudis zu Salzburg]
Katholische Salzburger Hoch- und Mittelschul-Mädchenverbindung Erentrudis zu Salzburg

[Gründung] | 16. 11. 2001

[Farben] | dunkelblau - silber - hellblau

[Wahlspruch] | audiatur et altera pars (auch die andere Seite möge gehört werden)

[Mitglieder] | Fux :: Mädchen :: hohe Dame

[Mutterverbindung] | Ch.Ö.M.M.V. Veldidena Innsbruck

[Freundschaftsverbindung] | StV Augia Brigantina

[Mädchenstrophe]
Unser Band wir immer tragen
Stolz und Treue angelegt,
denn die Liebe zu der Heimat
stets im Herzen tief gehegt.
Junge Mädchen, blaue Treue,
silb'ne Gletscher strahlen auf.
Hellblau ziert den hohen Himmel
Auch die andren hören drauf.

[Fuxenstrophe]
Heute sind wir hier versammelt,
tragen stolz das Fuxenband.
Alle Welt soll's gut erkennen
Was sich um uns Füxe wand.
Himmelhellblau, gletschernsilbern
Leuchten unsre Farben auf
Und Erentrudis eng verbunden,
steht die Treue mit darauf.

[Namenspatronin] | Heilige Erentrudis von Salzburg
„Hohe Eindruckskraft, Frohsinn, Zuversicht und glühende Beredsamkeit“ - eine richtige Powerfrau war die Heilige Erentrudis, die um 650 in Worms geboren worden ist und um 696 mit ihrem Onkel, dem Heiligen Rupert von Salzburg, aus Worms nach Salzburg kam. Sie wurde die erste Äbtissin der neu gegründeten Benediktinerinnenabtei Nonnberg. Sie verstarb am 30. Juni 718 und ist in der Krypta der Marienkirche auf dem Nonnberg in Salzburg bestattet.
Heute wird sie als Salzburger Landesmutter verehrt. Und so passt ihr Name wunderbar für unsere Verbindung.